Foto: Standortagentur Tirol

Bildung

Die Mechatronikerin Theresa Pröll absolviert derzeit das berufsbegleitende Master-Studium Wirtschaftsingenieurwesen am Management Center Innsbruck.

Mitarbeiter auf hohem Niveau

Berufserfahrung, einiges an theoretischem Wissen und ein solides Basis-Wissen – diese Eigenschaften machen Fachkräfte aus. Die Nachfrage nach diesen Spezialisten – zum Beispiel in den Fachbereichen IT, Technik, Maschinenbau oder Life Sciences – steigt europaweit laufend. Gut, dass Unternehmen 85.000 Fachkräfte allein im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land zur Verfügung stehen. Mit ihrer Hilfe entstehen Technologien oder Innovationen, die Tiroler Unternehmen zu Wachstum und Wettbewerbsvorteilen verhelfen.

Dank dualem System lernen Tiroler Fachkräfte ihr Geschäft von der Pike auf. Die Kombination aus Lernen im Betrieb und der zugehörigen Ausbildung an einer Berufsschule oder der optionalen Weiterbildung zum akademischen Master an einer Berufsakademie ist nur ein Weg, mit dem man in Tirol die Sprossen der Karriereleiter als versierte Fachkraft erklimmen kann. Praktikables, umfassendes Know-how erwerben junge Menschen in der Schuloberstufe vor allem auch an einer der insgesamt 11 Berufsbildenden Höheren Technischen Lehranstalten (HTLs). Diese sehr wirtschaftsnah geführten Schulen gibt es unter anderem in zukunftsweisenden Fächern wie der Chemie, dem Maschinenbau und der Gebäudetechnik, der Elektronik und Elektrotechnik oder der Mechatronik. Wer nach fünf Jahren Ausbildung an einer dieser Schulen mit 19 seine Reifeprüfung – die Matura oder das Abitur – absolviert, ist sowohl fachlich als auch praktisch bestens für den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. Und bei den Unternehmen sehr beliebt.

Hannes Wohlfarter hat diesen Weg gewählt. Alles nötige technische und praktische Wissen für seine Arbeit beim Unternehmen vivax drive, einem Spezialisten für Ultraleicht-Antriebe für E-Bikes aus Wörgl, hat er sich an der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) für Maschinen- und Anlagenbau in Jenbach angeeignet. „Das Technische hat mir schon immer gelegen. Zudem wollte ich wissen, was genau dahinter steckt und wie alles funktioniert“, erklärt er seine Entscheidung für die HTL. Nach der fünfjährigen Ausbildung an seiner HTL hat auch Hannes mit einer Fachprüfung sowie der Matura-Prüfung (Abitur) abgeschlossen. Die zugehörige fachliche Abschlussarbeit hat Hannes bereits für seinen heutigen Arbeitgeber vivax drive angefertigt.

Schluss ist nach einer HTL in Tirol noch lange nicht. Stattdessen haben Absolventen die Möglichkeit, ihre Fachrichtung in einem Studium an einer Universität oder einer technischen Fachhochschule noch zu vertiefen. Theresa Pröll nützt diese Option für sich. Sie ist Mechatronikerin und absolviert derzeit das berufsbegleitende Master-Studium Wirtschaftsingenieurwesen am Management Center Innsbruck. „Um später auch im Vertrieb und der Produktentwicklung arbeiten zu können, hat mich das Lernen der wirtschaftlichen Kenntnisse interessiert anstatt ausschließlich das technische Wissen zu haben“, erzählt Theresa, was sie dazu motivierte.

Neben den verschiedenen praxisorientierten Bildungswegen können Matura-Absolventen in Tirol auch eine klassische akademische Laufbahn absolvieren. Insgesamt sechs Universitäten und Fachhochschulen von Innsbruck bis Kufstein stehen dafür im Land zur Verfügung. Michael Karpf zum Beispiel hat sich für ein Medizinstudium an der Universität Innsbruck entschieden. „In Innsbruck gibt es gute Mediziner, von denen man lernen kann. Zudem ist die Medizinische Universität Innsbruck die einzige Universität mit einem so umfangreichen Sezierkurs“, erklärt er seine Standortwahl. Doch neben der fachlich guten Ausbildung gibt es noch einen wesentlichen Grund für Michael Karpf, in Innsbruck zu wohnen und zu studieren: „Ich bin ein Bergmensch und habe hier genügend Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten.“ Gewusst wie.

Links

Universitäre Ausbildung gewünscht? Die gibt´s in Tirol an diesen Hochschulen:

Links

Von der Grundschule bis zu Universität. Auf vielfältigen Bildungswegen. Dieses Portal überblickt alle Möglichkeiten deiner Ausbildung:

Mehr zum Thema

In der Welt Zuhause

Sie wollen, dass Ihre Kinder in Tirol Internationale Schulen besuchen?

Mehr erfahren

Mechatronik kann mehr

Sich mit besten Zukunftsaussichten bilden lassen - das geht in Tirol auch mechatronisch.

Mehr erfahren

Vom Fach und hoch motiviert

Tiroler HTL-Abgänger sind praktische Techniker und damit gefragte Fachkräfte.

Mehr erfahren