Foto: Tirol Werbung/Frank Bauer

Sport

Ganz Tirol ist ein Sportplatz. Und der liegt immer direkt vor der Tür.

Vom Büro direkt auf die Piste

Sie sitzen vor dem Computer, die Arbeit zwingt Sie zum Sitzen und zum Nachdenken. Ihr Kopf ist voll und alles, was Sie sich jetzt wünschen, ist durchzuatmen, den eigenen Körper zu spüren und sich zu bewegen.

Sie wollen den Puls klopfen und den Atem strömen hören, die Wärme der Muskeln fühlen und an nichts denken. Einfach mit dem Fahrrad fahren, joggen, Geschwindigkeit aufnehmen, sich frei fühlen und sich der eigenen Fähigkeiten bewusst werden, Grenzen austesten, Freude und Spaß haben – vielleicht auch mit Freunden, im Team – das wär’s jetzt. Kein Problem. Wenn Ihr Computer in Tirol steht. Und eine alpine Naturlandschaft mit Wiesen, Wäldern und Bergen damit immer gerade vor Ihnen liegt. Mit anziehenden Höhen, lockenden Pisten und prickelnden Trails, die selbst in der Mittagspause schnell erreicht sind.

Der Berg, das ist ohnehin der Trainingsort schlechthin. Egal, ob hoch oder runter, jeder Weg und jede Richtung haben ihren Reiz. Lauftraining hocheffektiv bergwärts absolvieren, Serpentine für Serpentine mit dem Mountainbike erklettern und auf einem der zahlreichen Single Trails wieder hinunter heizen, hinauf den Weitblick in der Gondel genießen und abwärts den Pulverschnee beim Carven über beide Ohren spritzen lassen. Sich als Snowboarder vom Schwung der Halfpipe ausheben lassen und dann wieder sicher landen. Den Rausch des weißen Pulvers beim Freeriden völlig legal auskosten. Einen der zahlreichen Seen mit kräftigen Armen durchpflügen. Oder Gipfel abseits von Pfaden auf direktem Weg erklettern. Unzählige Möglichkeiten. Und eine liegt immer direkt vor der Tür.

573 Dreitausender-Gipfel, 100 Skigebiete, mehr als 30 Snowparks, mehr als 40 Single Trails und Bikeparks oder das Leistungs- und Olympiazentrum „Campus Sport Tirol Innsbruck“ an der Universität Innsbruck. Nur einige Marker, die klar machen: Ganz Tirol ist ein Sportplatz. Optimale Bedingungen landauf und landab.

Wundert es da, dass eine ganze Reihe weltbekannter Top-Sportler aus Tirol stammt? Medaillenabräumer wie die Skirennläufer Nicole Hosp, Stephan Eberharter, Mario Matt oder Benni Raich. Skisprungartisten wie Andreas Kofler oder Gregor Schliernzauer. Weltcupsieger und Ski-Crosser Thomas Zangerl und Snowboard-Olympiasiegerin Brigitte Köck. Sportkletterin und Boulder-Weltcupsiegerin Anna Stöhr. Oder die beiden Doppel-Olympiasieger und Rodler Andreas und Wolfgang Linger. Sie alle haben ihre Trainingsplätze vor der Haustür. Lassen ihr Material an der Uni Innsbruck optimieren. Und greifen für ihr Training auf die Topleistung der Tiroler Sportwissenschaft und Sportmedizin zu.

Hersteller und Anlagenbauer sind bei so einem Markt natürlich nicht weit. Wussten Sie, dass die Firma Austrialpin ihre Karabiner und Schnallen, die Bergsteiger in luftigen Höhen sichern, im Tiroler Stubaital entwickelt und herstellt? Wie praktisch, dass fast alle Mitarbeiter von Austrialpin passionierte Alpinisten sind, die ihre Produkte ständig selbst im harten Einsatz testen. Der Kulm, die größte Flugschanze der Welt, mit einer Schneekühlung der Reuttener AST Eis- und Solartechnik gesichert ist? Der weltweit leichteste E-Antrieb für Mountainbikes von Vivax Drive aus Tirol kommt? Der ISPO Award 2013 mit dem „Vacuum Base“ an ein Skitourenfell des Tiroler Unternehmens Kohla ging? Die weltweit erfolgreichste Snowboardmarke Burton seine Geschicke in Europa von Innsbruck aus lenkt? Der US-Freeskiproduzent Armada vor wenigen Jahren seine Europazentrale von Zürich nach Innsbruck verlegte? Und soeben auch Black Diamond, der US-Hersteller von Kletter-, Ski- und Bergsportausrüstung sowie Bekleidung mit seinem European Brand-Headquarter aus Basel in der Schweiz nach Innsbruck in Tirol umzieht? Nur einige Beispiele, die Sie sportlich möglicherweise gerade so richtig in Stimmung bringen. Und Tirol vielleicht auf Ihren nächsten Plan holen.

Mit Top-Material der heimischen Forschung, Top-Produkten, Top-Medizin und Top-Leistung direkt vom Schreibtisch „on top of the mountain“ – eine Kombination, die Sportler-Herzen höher schlagen lässt. Hier in Tirol.

Die Welt von oben

Lust auf hochalpines Weitwandern?

In Nordtirol wartet auf dem sogenannten Adlerweg ein 320 Kilometer langes Abenteuer quer durch die Bergwelt zwischen Kaisergebirge und Arlberg:

Mehr erfahren

Links

Lust auf Sport & Freizeit in Tirol? Die gesamte Vielfalt der Möglichkeiten und alle Events von adidas Sickline Extreme Kayak World Championship bis Dolomiten-Radrundfahrt gibt´s hier:

Links

Von Bouldern bis Eisklettern. Alle Infos rund um die Tiroler Hot-Spots zum Klettern gibt´s mit Topos, Skizzen, Schwierigkeitsgraden, Bewertungen etc. hier:

Eisige Höhen

Gletscher hoch fünf

Breite Gletscherpisten erobern. Zum Gletscherforscher werden. Ein begeisterndes Panorama erleben. Begehbare Gletscherspalten entdecken. Auf den 5 Tirolern Gletschern geht das alles und noch mehr.

Mehr erfahren

Links

Alpenüberquerung mit dem Mountainbike - auf 660 Kilometern Länge 26.000 Höhenmeter bewältigen, 12.000 davon mit einer von 18 Bergbahnen. Auch das geht in Tirol:

Mehr zum Thema

Das Kletter-Paradies

Tirol bietet Kletterern zahlreiche Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Der ideale Platz

Die kalifornische Freeski-Marke Armada entwickelt und agiert in Europa von Innsbruck aus.

Mehr erfahren

High Speed-Messung

Eine Tiroler Sportinnovation vermisst im Labor exakt, wie sich Kufen & Co auf Eis und Schnee verhalten.

Mehr erfahren

Über den Dingen schweben

Beim Segelfliegen in Tirol kommt so manch ein Pilot ins Schwärmen.

Mehr erfahren

Der große Fahrspaß

In Tirol findet jeder Radler seine individuelle Strecke.

Mehr erfahren

"Schifoan"

Tirol und Skisport gehören einfach zusammen.

Mehr erfahren